Automotive Quarterly – Q3/2018
December 2018

Die regelmäßig berichteten Kenngrößen über die deutschen OEMs sowie eine Referenzgruppe internationaler Hersteller auf den ersten vier Seiten basieren auf veröffentlichten Finanzberichten sowie teilweise auf ergänzenden Quellen und Analysen.

Zum ersten Mal berichten wir außerdem über Unternehmenstransaktionen im Automotive Umfeld – hier zeigen wir nicht nur, in welchen Sektoren aktuell wie viel Aktivität herrscht, sondern analysieren auch größere Transaktionen und deren wirtschaftliche Bedeutung. Die wesentlichen Ergebnisse für die Q3-Zahlen im Überblick:

  • Aktienmärkte: Autoindizes in der Abwärtsbewegung
  • Quartalsumsätze: Audi und Daimler im Q3 mit Umsatzeinbußen
  • EBIT: Fast alle Hersteller verdienen weniger
  • Absatz: Nur Europa und der Region „Rest der Welt“ haben positive Jahresprognose
  • Preise: BMW erzielt wieder am meisten Umsatz pro Auto
  • Mitarbeiterproduktivität: Audi übernimmt Führung
  • F&E Quote: Audi forscht am meisten
  • Auslastung: Auslastung fällt überall
  • Vorräte: Lager- und Bestandszuwächse bei den meisten Herstellern
  • M&A-Transaktionen: Zunehmend schwache M&A-Aktivität im europäischen Automobilmarkt
  • Akquisitionen: Erwin Hymer Gruppe ist größtes Akquisitionsziel im dritten Quartal

Auf der sechsten Seite finden Sie unser wechselndes Sonderthema – in der vorliegenden Ausgabe Dezember 2018 gewährt unser Sonderthema einen Blick auf die Effekte des autonomen Fahrens auf die Kapazität von Straßen. Eine Expertengruppe aus Wissenschaftlern und ADL-Mitarbeitern simulierte mögliche Dichten autonomer Fahrzeuge, mit überraschenden Erkenntnissen.